VSK Triathleten beim Ostseeman 113 in Damp erfolgreich

Am 09.07.2017 fand an der Ostsee die Premiere des OstseeMan 113 in Damp statt. Diese Veranstaltung ist der kleine Bruder des Langdistanztriathlons in Glücksburg. Allerdings muss hier nur die Hälfte der legendären Ironmandistanz überwunden werden, also 1,9 km Schwimmen, 90 km Rad und 21 km Laufen - in Addition 113 km, daher auch der Name der Veranstaltung. Marcus, Ole, Matze und Stefan starten am 13.08. beim IRONMAN Hamburg und der Wettkampf an der Ostsee war als Feuerprobe gedacht. Michael und Timo, dieses Jahr ohne Langdistanzambitionen, schlossen sich den Vieren an.

Preisgelder von bis zu 2.500 EUR pro Platzierung lockten ein hochkarätiges Feld an, so fanden sich unter den 620 Startern auch mehrere Profitriathleten. Die Schwimmstrecke wurde in der 17 Grad kalten Ostsee absolviert. Das Wetter spielte mit, so war neben der ruhigen See jede Menge Sonne vorhanden, die die Triathleten nach dem Schwimmen sofort wieder auf Betriebstemperatur brachte. Schnellster Schwimmer war Timo, der zum ersten Mal auf dieser Distanz startete. In 29:34 Minuten verließ er mit nur 5 Sekunden Vorsprung auf den zweitschnellsten VSKler, Ole, das Wasser. Der Radkurs über knapp 90 km war in 4 Runden aufgeteilt. Hier holte Marcus die beiden schnellen Schwimmer ein und stellte nach 2:07:40 Stunden Fahrzeit (Durchschnittsgeschwindigkeit 41 km/h) insgesamt als 12. Athlet das Zeitfahrrad in der Wechselzone ab.

Der abschließende Halbmarathon wurde spannend. Während vorne um Platzierungen gekämpft wurden, waren Matze, Stefan und Michael im Kampf gegen die Uhr unterwegs, es sollten neue Bestzeiten fallen. Dies gelang auch größtenteils, aber die Wärme auf der Laufstrecke zollte in Form von Krämpfen ihren Tribut. Ole, dieses Jahr in Topform, holte Sekunden um Sekunde auf Marcus auf. Die Laufstrecke führte am Strand vorbei und über die Promenade des Urlauborts. Auf dem letzten Kilometer zogen beide Athleten nochmal die Geschwindigkeit an und Marcus rettete nach 4:07:46 Stunden (Gesamt 18.Platz) lediglich einen Vorsprung von 42 Sekunden ins Ziel. Dank der guten Halbmarathonzeit von 1:24:22 erreichte Ole den 20. Platz in der Gesamtwertung.

Bei der Siegerehrung wurde es wieder spannend: die drei Schnellsten jeder Mannschaft wurden als Team gewertet. Dank der tollen Zeit von Timo (4:30:35 Std.) und den beiden Top 20 Platzierungen war vielleicht ein Podiumsplatz drin. Leider verfehlten die VSKler mit dem vierten Platz von 56 gewerteten Teams nur knapp das Ziel und gingen leer aus. Die Altersklassenplatzierungen von Ole (AK35 2.Platz) und Marcus (AK40 3.Platz), die neuen Bestzeiten der anderen Vereinsmitglieder und die gelungene Mitteldistanzpremiere von Timo waren Entschädigung genug. Gefeiert wurde mit Pizza am Strand.

Toller Wettkampf, wir kommen gerne wieder!